5.5 Der PageRank von Google -- Suchmaschinen Ranking durch Page-rank


Der Page Rank von Google
Mittel für Top Suchmaschinen Ranking

Der Pagerank ist das von der Suchmaschine Google eingesetzte Verfahren zur Bewertung der Linkpopularität.



Google führte den Pagerank 1997 ein und lies Ihn mit ins Suchmaschinen Ranking einfliesen. Der Pagerrank drückt sich in einem Zahlenwert zwischen 1 und 10 aus wobei 10 der höchste Wert ist, den eine Website für das Suchmaschinen Ranking erreichen kann. Einen Pagerank von 10 erreichen nur sehr wenige Websites.

Zur Bewertung einer Website für das Suchmaschinen Ranking bei Google wird Anhand des Pagerank die Anzahl und die Qualität an eingehenden Hyperlinks auf ein Dokument bewertet.
Wobei die Qualität der eingehenden Hyperlinks immer stärker für die berechnung des Pagerank herangezogen wird, da die Anzahl an eingehenden Verweisen durch Webmaster zu leicht manipuliert werden kann.

Je mehr qualitativ hochwertige Verweise ein Dokument erhält um so höher fällt der Pagerank für dieses Dokument aus. Je höher der Wert des Pagerank ist, umso besser ist dies für das Ranking eines Dokuments im Suchergebniss. Selbstverständlich ist ein hoher Pagerank keine Garantie dafür, die besten Positionen zu buchen, denn schliesslich fliessen viele weitere Kriterien mit ein, die auf die Platzierung Einfluss haben.

Google wertet eingehende Links die ein Dokument erhält, sozusagen als "Empfehlung" und gewichtet dies entsprechend beim berechnen des Pagerank für das Suchmaschinen Ranking. Des weiteren bewertet Google auch die Links die von einem Dokument ausgehen. Somit können Dokumente Ihren eigenen Pagerank in Form eines Links an ein anderes Dokument weitergeben (vererben). Hat ein Dokument allerdings zwei oder mehr ausgehende Links, so wird der Wert den das Dokument weitergeben kann auf die Anzahl der ausgehenden Links aufgeteilt. Ein Dokument nie seinen vollen Pagerank weitergeben. So kann z.B. eine Website mit dem Pagerank 5 immer nur einen Pagerank der kleiner als 5 ist, an andere Dokumente weitervererben. Grundsätzlich erhält immer die Seite den höchsten Pagerank, die auch die meisten eingehenden Verweise von Websites mit ebenfalls hohem Pagerank erhält. In die Berechnung des Pagerank-Wertes für das Suchmaschinen Ranking werden externe Links (also Links die von einer anderen Domain kommen) einbezogen und auch projektinterne Links (also Links von Seiten kommend, die unter der gleichen Domain abgelegt sind wie das eigentliche Dokument für das der Pagerank gerade berechnet wird).

Beispiel :

Die Website A verweist in Form eines Links auf die Website B.
Aufgrund dessen geht Google davon aus, das die Website B von der Website A eine "Empfehlung" erhält und schreibt B einen Wert zu welcher den Pagerank von B erhöht.

B könnte seinen Pagerank jetzt weitervererben indem es auf eine andere Website einen Link setzt. Setzt B auf zwei oder mehr Websites einen Link, dann wird der Pagerank, der vererbt wird, entsprechend aufgeteilt. Angenommen die Berechnung des Pagerank für B ergibt, das B einen Wert von 3 weitervererben kann.
Wenn B nun auf zwei andere Dokumente (C und D) einen Link setzt, dann bekommen diese Dokumente jeweils einen Wert von 1,5 zum eigenen Pagerank aufaddiert (weil der Wert den B weitergeben kann (also 3) auf alle von B ausgehenden Links gleich aufgeteilt wird, somit erhält B und C jeweils 1,5).
Hieraus lässt sich eine Regel für die Website-optimierung ableiten:
Man sollte immer Versuchen Links von Seiten zu erhalten die bereits einen hohen Pagerank haben. Denn je höher der Pagerank einer Seite, umso höher ist der Wert den diese Seite weitergeben kann.


Der Ursprüngliche Algorithmus zur Berechnung des Pagerank für das Suchmaschinen Ranking bei Google:

PR (A) = (1-d) + d (PR(T1) / C(T1) + ... + PR(Tn) / C(TN))

Erläuterung:

PR (A): der Pagerank von Dokument A
PR(T1): der Pagerank des Dokuments T1 welches auf das Dokument A verlinkt
d : ein Dämpfungsfaktor, der Wert liegt zwischen 0 und 1 (beträgt meistens 0,85)
C(T1) : die Anzahl aller ausgehenden Verweise von dem Dokument T1
PR(Tn) / C(TN) : Dieser Teil der Gleichung gibt an das für jedes Dokument das auf (A) verlinkt, ein Pagerank-Wert erechnet wird

Da alle Pageranks zwischen verlinkten Websites mehr oder weniger voneinandner abhängig sind, wird die Berechnung des Pagerank für alle Dokumente so häufig nacheinander durchgeführt bis eine ausreichende Annäherung an einen genauen Wert gegeben ist (iterative Berechnung).
Da manche Dokumente zu Anfangs auch keinen Pagerank-wert haben (z.B. weil Sie von Hand bei der Suchmaschine angemeldet wurden und keinen eingehenden Link besitzen) bekommen alle diese Dokumente einen Startwert zugeteilt welcher z.B. aus anderen Methoden zur Bewertung der Relevanz bestimmt werden kann.

Die oben aufgeführte Gleichung zur Berechnung des Pagerank ist die rein ursprüngliche Version des Pagerank Algorithmus. Er stellt für alle Suchmaschinen mehr oder weniger die Grundlage zur Relevanzbewertung durch Linkpopularität dar (fast alle Suchmaschinen verwenden eine dem Pagerank ähnliche Methode).

Allerdings wird eine Kalkulation des Pageranks heute in dieser Form nicht mehr zur berechnung der Relevanz für das Suchmaschinen Ranking durchgeführt. Der oben abgebildete Algorithmus wird von Google und anderen Suchmaschinen ständig weiterentwickelt und verändert, um sich den aktuellen Gegebenheiten (z.B. Massnahmen gegen Suchmaschinen-Spam) anzupassen bzw. um die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern. Die aktuellen Algorithmen zur Berechnung des Pagerank sind ein von Google wohl behütetes Geheimnis.

Aus diesem Grunde soll hier nicht vertieft in die Berechnung des Pagerank eingegangen werden da die ursprüngliche Formel keine Methode mehr darstellt um den Pagerank zu ermitteln und daher wenig Relevant für die Suchmaschinen-optimierung ist. Hierzu gibt es im Internet bereits genügend Informaionsmaterial welches dieses Thema gut abhandelt. Hier finden Sie einige Links zu verschiedenen Erklärungsansätzen die genauer auf die Kalkulation des Pagerank eingehen.

Bedeutung der Qualität von Hyperlinks für den Pagerank-Wert und das Suchmaschinen Ranking


Geht man davon aus das alle Dokumente in einer Linkstruktur die gleiche Inhaltliche Qualität aufweisen , dann erhält immer die Seite den höchsten Pagerank zugewiesen die die meisten eingehenden Links erhält. Da die Anzahl an eingehenden Verweisen auf ein Dokument sehr leicht zu manipulieren ist hat die Qualität der eingehenden Verweise eine grosse Bedeutung gewonnen, um den Pagerank-Wert für das Ranking einer Website zu ermitteln.

Die Qualität eines Links steigt wenn ein Dokument einen Link von einer themenverwandten Seite erhält. Verweise von Themenverwandten Seiten werden höher gewertet als Links von Seiten die ein völlig anderes Thema abhandeln. Sehr gut wirkt es sich ebenfalls auf den Pagerank aus wenn die Seite von welcher der Link kommt, die die gleichen Keywords in hoher Anzahl enthält, wie die Seite bei der der Link eingeht. Die Einteilung in themenverwandte Websites lässt sich zum Beispiel durch die Möglichkeit von Themen Clustern realisieren

Des weiteren bewertet Google, Links von Webkatalogen (vor allem Yahoo und ODP) besonders hoch. Google geht davon aus, das ein Link den man von einem Webkatalog, also von einem von Menschen erstellten Linksverzeichnis erhält, eine grössere Empfehlung darstellt, da die Einträge in Webkatalogen erst freigegeben werden nachdem die entsprechende Website von einem Redakteur auf Ihre Qualität geprüft wurde.

Eine weitere Methode um die Qualität eines Hyperlinks zu bewerten ist die Analyse des Textes in Links.

Website Platzierungen erhöhen durch Promotion

Auswirkung von Zirkelbezügen auf den Pagerank und das Suchmaschinen Ranking


Ein Zirkelbezug beschreibt die gegenseitige verlinkung von Websites untereinander (direkt oder indirekt). Ein direkter Zirkelbezug wäre z.B. wenn die Website A auf die Website B verlinkt und gleichzeitg die Website B wieder zurück zu Website A verlinkt.

Ein indirekter Zirkelbezug ist der Fall wenn mehrere Seiten in dem Verlinkungszirkel enthalten sind.

Beispiel:
Website A verlinkt auf Website B
Website B verlinkt auf Website C
Website C verlinkt auf Website D
Website D verlinkt auf Website A

Suchmaschinen Ranking
Zirkelbezüge werden von Google auch über viele Dokumente hinweg erkannt und zur Kalkulation des Pagerank nicht gewichtet. Dies gilt allerdings nur für externe Links. Einen Zirkelbezug innerhalb eines Projekts wird von Googe nicht als ein solcher gewertet, da projektintern fast immer Zirkelbezüge entstehen (z.B. durch einen Link auf die Startseite welcher in jedem Dokument eines Projekts enthalten ist oder durch die Navigation).
Vielmehr sollten Sie darauf achten keinen Zirkelbezug zu kreieren wenn Sie z.B. einen Linktausch mit befreundeten Webmastern starten oder ähnliches.

Regeln der Optimierung für die Erhöhung des Pageranks


- höherwertig sind vor allem externe Links und weniger Links von eigenen Dokumenten

- die Qualität der Links ist entscheidend (besser wenige Links von Themenverwandten Seiten, als viele Links von unbedeutenden Seiten)

- Links von Seiten die bereits einen hohen Pagerank haben erhöhen auch den eigenen Pagerank effektiver

- wichtig sind Links von Webkatalogen wie Yahoo und dem Open Directory Project

- der in einem Link enthaltene Text ist mitentscheidend für die Qualität des Links

Weiterführende Links:

nächstes Thema: Suchmaschinen steuern mit Robots-txt Dateien
Inhaltsverzeichnis
Stichwortverzeichnis




Zur Startseite: Suchmaschinen-optimierung

copyright© by ranking-abc.de